Gemeinden des Gebiets

Tronzano V.se

Am Rand des Wohngebietes erhebt sich in aller Schönheit ein Monument von landesweiter Bedeutung, die Kirche "Chiesa di San Pietro al cimitero"(Hl. Petrus), aus dem 11. Jahrhundert.

Zu Beginn des 13. Jahrhunderts wurde sie aufgelassen und schwer beschädigt und in der Folge zur Unterkunft für Ritter aus Frankreich, die auf ihren Kreuzzügen in das Heilige Land unterwegs waren; später wurde sie wieder aufgebaut. Im Inneren ist der Hauptaltar mit einem Bild der Heiligen Jungfrau Maria mit den Heiligen Petrus und Paulus aus dem Jahre 1439 geschmückt.

Von ganz anderer Größe ist die Pfarrkirche Parrocchiale dei santi Pietro e Paolo (Hl. Petrus und Paulus; 1732 – 1752): Sie befindet sich mitten im Ortszentrum am Rande der Piazza principale. Die inneren Fresken und der äußere Teil des Campanile wurde erst vor kurzem restauriert. Ein weiterer wichtiger Zeitzeuge ist die Kirche Chiesa di San Martino (Hl. Martin), auf das Jahr 1256. Bedeutend sind vier Fresken aus dem 17. Jahrhundert und ein imposanter Chor mit einer barocken Holzgruppe, die das Letzte Abendmahl darstellt.

An der äußersten Grenze von Tronzano erhebt sich eine kleine Kirche, die so genannte Chiesa del Molinetto, deren Ursprünge unbekannt sind: Dank jüngster Restaurierungsarbeiten erstrahlt sie wieder in ihrem früheren Glanz. Ebenfalls restauriert wurde die Kirche Chiesa di San Grato in der Ortschaft Salomino, die sich das Aussehen einer kleinen Landkirche bewahrt hat.


Torna alla lista dei comuni