Gemeinden des Gebiets

Saluggia

Saluggia befindet sich in der Nähe eines Dammes der Dora Baltea.

Das „Castello" von Saluggia, bestand aus einer imposanten Festung mit sechs Türmen; heute sind davon neben dem Hauptbau, der jetzt zum Teil als Privatwohnung dient und zum anderen Teil – dort wo einige Mauerzacken des alten Baus eingefasst sind - umgebaut wird, nur mehr zwei übrig geblieben.

Gegen Mitte des 16. Jahrhunderts haben die Grafen Pastoris den neuen Palast erbauen lassen, in dem sich jetzt das Rathaus befindet; den Eingang passiert man über eine gemauerte Brücke, ähnlich einer Zugbrücke; an der Außenwand stechen einige dekorative Paneele hervor, die Szenen der Jagd darstellen.

Im Kellergeschoss sind die Küche und ein Teil des großen Kamins zu sehen, im Obergeschoss kann man Kassettendecken sowie das Hauptgesims der mit Fresken ausgestatteten Gewölbe bewundern. Der mittlere Saal des Palastes, der jetzt der Sitz des Gemeinderates ist, ist mit vierzehn Freskengemälden des Nachfolgekrieges von Monferrato versehen.

Die jetzige Pfarrkirche „Parrocchiale di San Grato", die 1585 erbaut wurde, hat seine ursprüngliche Bauweise nur im Mittelschiff bewahrt.

Im Zentrum des alten mittelalterlichen Ortes befindet sich der „Palazzo Appiani", der den Grafen Mazzetti gehört und bis 1974 an den Orden von „San Vincenzo" abgetreten war. Derzeit wird er umgebaut und als Wohnsitz hergerichtet.

Seit vielen Jahrhunderten ist Saluggia in verschiedene „Kantone" unterteilt, zu denen auch die Ortschaft von Sant’Antonio gehört. Jeder dieser „Kantone" hat eine eigene Kirche oder Kapelle als Treffpunkt. Erwähnenswert sind die Kirche „Chiesa di San Giovanni" (Hl. Johannes), die Kirche von „San Rocco e Sebastiano" (Hl. Rochus und Sebastian) die Kirche „San Bonaventura".

Torna alla lista dei comuni