Gemeinden des Gebiets

Piode

Dieser Ort erstreckt sich entlang der Ufer des Sesia, die durch eine mächtige und charakteristische Brücke miteinander verbunden sind. Sein Name stammt aus den nahen Schieferminen, denn mit den auch als „piode" bezeichneten Schieferplatten sind die Hausdächer in vollkommenem Einklang mit den antiken ländlichen Bauweisen auch heute noch gedeckt.

In der Pfarrkirche„Parrocchiale di Santo Stefano"ist eines der imposantesten Gemälde von Antonio Orgiazzi zu sehen, der 1748 gebeten wurde, das Gewölbe der Kuppel und das Presbyterium zu dekorieren.

Die herrliche Alm von Meggiana ist ein beliebtes Ziel vieler Bergsteiger, und wer nicht so rasch ermüdet, kann die Trekkingroute noch weiter entlang bis nach Rassa oder ins gegenüberliegende Mera und dann nach Scopello gehen.


Torna alla lista dei comuni