Gemeinden des Gebiets

Oldenico

Ihre Ursprünge gehen wahrscheinlich bis in das 9.-10. Jahrhundert zurück.

Vom "Castello dei Biandrate” gibt es nur mehr den Innenhof, einen Teil der Außenmauern und die Fassade.

Schlägt man eine Seitengasse der Via Roma ein, gelangt man zur Pfarrkirche„Parrocchiale di S. Lorenzo", die auf das 12. Jh. zurückgeht, im 16. Jahrhundert aber radikal verändert und zwischen 1898 und 1901 umgebaut wurde.

Die romanische Kirche war auf drei abgedeckte Schiffe mit sichtbaren Holzhängewerken aufgebaut, die von rechteckigen Säulen aus Ziegeln gestützt wurden; die zentrale Apsis ist noch heute eines der besten Beispiele für die romanische Architektur im Gebiet von Vercelli.

Die ursprüngliche Fassade wurde zerstört, um die Verlängerung der Kirche zu ermöglichen und sie wurde nach den Vorgaben des neoromanischen Stils wiederaufgebaut.

Der romanische Glockenturm wurde im 17. Jahrhundert im pseudogotischen Stil aufgestockt. Die Fresken im Inneren des Gebäudes werden Tommaso Gagnola zugeschrieben, einem Maler, der aus Novara stammt und im 15. Jahrhundert in vielen Zentren im nordwestlichen Piemont tätig war.


Torna alla lista dei comuni