Gemeinden des Gebiets

Lignana

Die ersten urkundlichen Erwähnungen dieses Ortes gehen zurück auf das 12. Jahrhundert, aber die Siedlung stammt den kleinen Funden in diesem Gebiet zufolge wahrscheinlich aus der Römerzeit.

An der Pfarrkirche „Parrocchiale di San Germano" kann man eine Reihe von Tondi mit Heiligendarstellungen, bewundern; ebenso ein Glasfenster, das Papst Pius XII. darstellt, eine Kapelle, die dem Kreuz geweiht ist und zum Andenken an den Besuch des Heiligen Bernardino da Siena errichtet wurde und davor schließlich die Kapelle „Madonna del Rosario". An der hinteren Wand des Chorraums hängt ein Altarbild aus der Schule Laninos, das die Madonna unter den Heiligen darstellt.

Vom antiken Castello von Lignana ist nur der Eingangsturm übrig geblieben, das restliche Anwesen wurde in einen Landwirtschaftsbetrieb umgewandelt.5 km entfernt von diesem Städtchen befindet sich das Bauerngut „Cascina Veneria",das ist die größte ländliche Ansiedlung im Gebiet von Vercelli, in der der Film „Riso Amaro" von Giuseppe De Santis gedreht wurde. Einen Besuch wert ist auch die Pfarrkirche der Ortschaft von Casalrosso, in der eine kostbare Kanzel und einige Fresken erhalten sind.

Torna alla lista dei comuni