Gemeinden des Gebiets

Civiasco

Dieses anmutige Dörfchen des Sesiatals und ist jener Ort, an dem das Sesiatal mit dem Gebiet um den See von Orta („lago d’Orta") zusammentrifft.

Das historische Zentrum weist viele Gebäude im spanisch-moresken Stil (18. Jahrhundert) auf, die zur Gänze erhalten sind und gut mit der für das Sesiatal typischen Bauweise der anderen Häuser zusammenpassen; bemerkenswert sind die vielen dekorierten Brunnen, die öffentlichen Waschanstalten sowie die Sonnenuhren an den Fassaden einiger Häuser.

Sehenswert sind auch die Pfarrkirche„Parrocchiale di San Gottardo", die im 17. Jahrhundert errichtet wurde, mit ihrem von Caro Penna di Camasco mit Fresken bemaltem Gewölbeund die Kapellen von „San Rocco" (1624) am Ortseingang und von „San Carlo" aus dem Ende des 17. Jahrhunderts in der Ortschaft Piandellavalle mit Gemälden, die Antonio Orgiazzi zugeschrieben werden, sowie das „Santuario della SS. Maria dei Sette Dolori" in der Ortschaft Frassineto (aus dem 18. Jahrhundert). In der Nähe des Gemeindehauses kann man auf Anmeldung, das Volkskundemuseum Museo Civico „Ercole Durio da Roc" besichtigen.

Rund um den Ort gibt es zahlreiche markierte Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und unterschiedlichen Längen, die sowohl zum Wandern als auch zum Radfahren einladen.

Eine für diesen Ort typische Speise sind die sogenannten „Canestrini"(gefüllte kleine „Körbchen" aus Blätterteig), die jedes Jahr am 15. August beim traditionellen Fest „Sagra dei Canestrini" verteilt werden.


Torna alla lista dei comuni