Gemeinden des Gebiets

Rovasenda

Der einfache Ort entstand an den Ufern des Baches Marchiazza und erst 1170, auf Wunsch des Grafen Alberto, Sohn von Giovanni di Biandrate, wurde die Burg errichtet, die als erste den Namen der neuen Herrschaft annahm und heute den ursprünglichen Kern des Castello darstellt.Sie befindet sich im Zentrum des Ortes in leicht erhöhter Position.

Der gesamte Bau besteht aus Ziegeln, wobei einige aufgrund der verwendeten Brenntechnik leicht schwarze Nuancen aufweisen; die letzten beiden Stockwerke der Turms sind in weiß gehalten.

Ursprünglich war das Castello viel größer: 1734 wurde der alte quadratische Hauptturm erbaut, der sich in der Mitte des Innenhofes befand. Dennoch ist es noch möglich, einige Fenster in ihrer Urform und die Überreste eines alten Freskos sowie der Zugbrücke und der Schlupfpforte entlang des Korridors am Eingang zu bewundern.

Die Herrschaftskapelle wurde 1653 zur Pfarrkirche erhoben und der „Santa Maria Assunta" geweiht. Die ursprünglich Kapelle wurde Ende des 17. Jahrhunderts durch den Anbau einer runden Apsis und zwei Seitenschiffen weiter ausgebaut; die Außenmauern wurden leicht erhöht und mit Arkaden versehen.

Unweit des Castello entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein weiteres Castello. In der Region der „chiusi" befindet sich die Kappelle „ Cappella della Madonnina", ein religiöser Ort von außerordentlicher Bedeutung für die Bewohner des Ortes.

Torna alla lista dei comuni

Dove dormire